1. Home
  2.  » Aktuelles

Aktuelles

Gewächshaus und Bienen für die IGS

 

FVG professional gardening unentwegt engagiert für Nachhaltigkeit und Sensibilisierung für gesunde Ernährung aus eigenem Garten bereits im Schulalter. Dabei kurze Versorgungswege, möglichst chemikalienfreier Anbau im Blick. Spaß an eigener Erzeugung und Ernährung bei gleichzeitiger Erdung im wahrsten Sinne des Wortes. So macht Nahrungskunde und Biologie im Schulgartenbau Freude auf mehr. Auch an dieser Schule fiel die Wahl auf ein hochwertiges Produkt in Profi-Qualität: FVG Römertunnel. Der offiziellen Einweihung durch die Ministerin haben auch wir uns mit einer nützlichen Sachspende für den Sommer angeschlossen. Einem Bewässerungssystem für den Tunnel, aus unserem Lieferprogramm.

Koblenz. Ein Bericht der Rhein-Zeitung:

Schülerpark an der Integrierten Gesamtschule Koblenz feierlich eröffnet.
Ministerin brachte Solarpumpe mit.

Koblenz. Ein Schülerpark soll auf einem bislang nicht genutzten Teil der Integrierten Gesamtschule (IGS) Koblenz entstehen: Das hatte die Einrichtung bereits vor Langem entschieden. In den vergangenen neun Jahren wurde die Finanzierung geklärt und alles hergerichtet. Nun konnte das Gelände feierlich eröffnet werden. Der Schülerpark ist aus einer Idee von Schülern, Lehrern, Eltern und Ehrenamtlichen entstanden. Zum Park gehören unter anderem Bienenkörbe, eine Streuobstwiese, ein kleiner Schulwald und ein Gewächshaus. Geplant ist, den Park in den Unterricht einzubinden. Ehrengast der Eröffnung war die rheinland-pfälzische Umweltministerin Anne Spiegel, die sagte: „Man bemerkt hier wirklich die gute Stimmung an der Schule.“ Außerdem lobte sie das Projekt, da es Kindern die Möglichkeit gibt, Natur zu erleben und diese auch zu begreifen. Dazu gehöre auch das Anfassen von Pflanzen und das Ernten. Auch einen positiven Effekt hinsichtlich der Tierwelt hob sie hervor. Viele Tierarten seien vom Aussterben bedroht, und wenn sich daran nichts ändere, würden Kinder und Jugendliche in späteren Jahren viele Tierarten gar nicht mehr kennenlernen können. „Nur das, was man kennt, möchte man auch schützen“, stellte Spiegel fest. Noch einen weiteren positiven Nutzen sieht die Ministerin in dem Schülerpark: Bei diesem Projekt packen alle mit an. Schulleiter Axel Brott betonte, dass der Park künftig dazu diene, den Schülern Grundkenntnisse über Pflanzen, Ernährung und biologisches Wachstum näherzubringen. Anschließend lud er Menschen, die an dem Projekt Schülerpark mitgewirkt hatten, zu einem kleinen Gespräch ein: Dazu gehörten die Sponsoren des Parks, Ehrenamtliche, Helfer, Kooperationspartner sowie Lehrer und ein Schüler. Um den Schülerpark zu pflegen, wird die IGS nicht ohne Unterstützung auskommen, stellte Brott klar. Dafür sei das Gelände viel zu groß. Am Ende des Gesprächs konnte allerdings konstatiert werden, dass die Schule auch künftig auf reichlich Hilfe bauen kann. Nachdem Umweltministerin Spiegel den Park feierlich eröffnet hatte, lud Schulleiter Brott die Gäste zu einem Rundgang ein. Im Gewächshaus gab es dann noch einige Überraschungen. So übergab die Ministerin der Schule eine Solarpumpe für das Gewächshaus. Auch Anne Spiegel erhielt ein Geschenk. Der ehrenamtliche Helfer Rudolf Kohns hatte einst eine erste Skizze für den Park entworfen, die der Ministerin als Druck überreicht wurde. Schulleiter Brott bedankte sich bei Kohns für die Arbeit in den vergangenen Jahren. Da Rudolf Kohns gedenkt, in den Ruhestand zu gehen, erhielt er als Geschenk einen ruhenden Gartenzwerg. Kohns dankte seiner Frau, die in den Jahren all die Arbeit zu Hause erledigt habe, die dort wegen seines Engagements für den Schülerpark liegen geblieben war. Dankesworte gab es auch für Lehrerin Antje Schönbach, die Leiterin der Schülerpark-AG, ohne die das Projekt nicht zu verwirklichen gewesen wäre. Dass die Fertigstellung des Schülerparks trotz aller Hürden nur neun Jahre gedauert habe, kommentierte Rudolf Kohns so: „Das ist in meinen Augen ein wirklich rasantes Tempo.“

Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Zeitung. Quellenangabe:

Rhein-Zeitung, Ausgabe B, 1.10.2021, Seite 19, Patrick van Schewick.

Der „Klima-Bildungsgarten“ aus Linum

Linum/Dernbach Juni 2021

Unsere bewährten Folientunnelkombination aus dem gewerblichen Gartenbau, die wir verstärkt in den letzten 3 Jahren auch in kleineren Größen für private, semi-professionelle Anwender bis hin zu Selbstversorgern, Kleingartenvereinen und vielen anderen Anwendungen anbieten,  haben auch nicht vor einem neuen Trend Halt gemacht:  Schulgärten und Bildungsgärten.

Viele der teilnehmenden Organisationen stehen in Verbindung mit Bildungsprogrammen und werden auch vom NABU mit positiven Beurteilungen versehen.

FVG hatte bereits in den letzten 2 Jahren an einigen Schulen im Bundesgebiet Folientunnel geliefert und sich teilweise an Projekten unterstützend beteiligt.

Einblick in ein solches Projekt bietet beispielsweise „ Der Klima-Bildungsgarten“ (basiert auf dem Konzept des „Market-Gardenings“). Hier werden den Kindern und Heranwachsenden im Einklang mit der Natur nachhaltiger Zugang zu regenerativer Landwirtschaft z.B. durch Anbau von Gemüse &  Obst in einem Folientunnel vermittelt. Geboten werden separate Kurse oder Führungen als Ergänzung zum Unterricht.

Natürlich können die Beteiligen auch selbst mit anpacken. Gearbeitet wird ohne maschinelle Unterstützung und dabei auf Verwendung natürlicher Materialien beim Mulchen, Kompostieren, Düngen  und auch Gestalten geachtet. Der Folientunnel sorgt an sonnenreichen Tagen bereits früh für Wachstumstemperaturen und durch eine spezielle Folie auch für optimale Nutzung des wichtigen , photoaktiven Lichtes. Der natürliche Ertrag an Tomaten und Gurken wurde im Beispiel der Anwendung bei „Storchenschmiede- Linum“  im wahrsten Sinne des Wortes  in die Höhe getrieben.  Tolle Projekte & Ideen an denen wir teilhaben dürfen. So wird außerdem ein Abo einer „Gemüsekiste“ angeboten und potentielle Käufer unterstützen durch den Kauf des gesunden und ökologisch angebauten Gemüses gleichzeitig das Projekt. Gemüse aus der Nähe, ganz ohne lange Kühlketten und Transportwege. Frischer geht es kaum.

Der Folientunnel von FVG ermöglicht selbst bei unserem Klima insgesamt somit auch eine Verlängerung der Wachstumsperioden. Glückwunsch zu diesem beispielhaften Projekt an die Organisatoren von

„Der Klima-Bildungsgarten“  aus Linum

Moorfrösche und ein FVG Folientunnel

Ravensburg/Dernbach Januar 2021

Wir sind schon etwas stolz, dass unser Folientunnel auch für andere Projekte genutzt wird/werden kann.

Moritz Ott betreibt seit einigen Monaten eine Aufzuchtstation für Moorfrösche mit dem Ziel, die vom aussterben bedrohten Amphibien zu retten. Für die Aufzucht hat sich der Landschaftserhaltungsverband Ravensburg – in Person der Biologe Moritz Ott – unseren FVG Folientunnel Römi StartUp 3,50m x 8m bestellt. Durch diesen kann die Aufzuchtstation trocken stehen und die Temperaturen der Wasserbecken unterliegen keinen größeren Schwankungen. Ein wirklich interessantes Projekt – Daumen hoch.

Unser Tipp: auch den Bericht vom SWR anschauen. Bitte hier klicken.

Klinik-Gärtnerei freut sich über Spende
FVG fördert naturgestützte Therapie

Vielbach/Dernbach August 2020

„Hier waren Gartenprofis am Werk, das sieht man gleich. Und sie haben ja sogar schon die ersten Pflänzchen gesetzt.“, stellt Hendrik Klar staunend fest. Der Inhaber der Dernbacher Firma FVG Folien Vertriebs Gesellschaft steht im Garten des Vielbacher Fachkrankenhauses. Anlass seines Besuches ist die Spende eines Gewächshauses aus der Produktion seiner Firma für die Gartenanlage der Klinik.
Schon seit langer Zeit gibt es eine Kooperation zwischen der Klinik und seiner Firma. Im Rahmen ihrer Vorbereitung auf den beruflichen Wiedereinstieg absolvieren Patienten regelmäßig Praktika in dem Dernbacher Betrieb. Die offizielle Spendenübergabe bietet Hendrik Klar Gelegenheit sich vor Ort ein Bild von den Angeboten der nur neun Kilometer entfernt liegenden Rehabilitationsklinik zu machen.
Mit der für diesen Arbeitstherapiebereich verantwortlichen Diplom-Biologin Alrun Uebing kann er über den Einsatz von hilfreichen Gartenbaumaterialien fachsimpeln. Im Gespräch mit im Garten arbeitenden Patienten informiert er sich über Inhalte ihres Arbeitstrainings und ihre beruflichen Zukunftspläne.
Geschäftsführer Klar beendet seinen Besuch nicht ohne dem Leiter des Fachkrankenhaus Joachim J. Jösch und seinen Mitarbeitenden ein großes Lob auszusprechen: „Ich habe den Eindruck gewonnen, dass die nach Vielbach gekommenen Rehabilitanden von Ihrer Entscheidung, naturgestützte Suchttherapie in Vielbach anzubieten, sehr profitieren. Das ist für eine so anspruchsvolle Aufgabe wie der Ihren von unschätzbarem Wert.“

Zur „Übergabe“ der Gewächshaus-Spende trafen sich (von links) Lukas Jacek, Joachim J. Jösch, Hendrik Klar, Marius Wagner, Alrun Uebing und Mike Himsl im Garten des Fachkrankenhauses.

Spende Klinik Vielbach Folientunnel